Günstig Baustromverteiler mieten & leihen

Baustromverteiler

Eyj0exaioijkv1qilcjhbgcioijiuzi1nij9.eyj3awr0aci6mtgwlcjpbwfnzsi6imh0dhbzoi8vczmuzxuty2vudhjhbc0xlmftyxpvbmf3cy5jb20va2xhcngtyxnzzxrzlziwmtuvmtivmjivmdkvmdgvmtqvntywmdlmztktmzhmzi00mti4ltlkogetyjlhnzqxntq0nzg3lzezoda1ny1hbnnjagx1c3n2zxj0zwlszxjzy2hyyw5rltmuanbnin0.xffl bysdlmsizii ujpmczkolnitfpphkhosvhqods
Beispielbild der Kategorie

Was kosten Baustromverteiler in meiner Region ?

Mit nur wenigen Klicks können Sie dies in unserem Baustromverteiler-Vergleich herausfinden.
Ajax loader

Weitere interessante Kategorien

Sie brauchen Strom? Wir liefern das Equipment!

Die Versorgung mit Baustrom ist das Herzstück jeder Baustelle. Bereits von Beginn an benötigen Sie auf Ihrer Baustelle Strom, damit die Handwerker arbeiten können. Wir bei klarx finden für Sie die richtigen Baustromverteiler, Trafostationen und Kleinverteiler, um ihre Baustelle mit Strom zu versorgen. Der Baustromverteiler zählt zu der Basisausstattung einer Baustelle, da die meisten Baugeräte und Werkzeuge mit einem Elektroantrieb ausgestattet sind. Der größte Verbrauch von Baustrom entsteht durch das Beheizen der Baustelle im Winter, durch Funktionsheizen (das erste Aufheizen des Estrichs) und durch Belegreifheizen (Belüften und Beheizen während der Trocknung des Estrichs) mit Bautrocknern. Da die Baugeräte und Werkzeuge unterschiedlichen Strombedarf haben, vom üblichen Haushaltsstrom bis hin zu Starkstrom, ist der Stromverteiler mit unterschiedlichen Anschlüssen wie Schuko-Steckdosen oder dreiphasigen Drehstrom ausgestattet. Gerade deshalb ist es sinnvoll, vorab mit dem Bauunternehmen oder der Baufirma abzusprechen, welche Anschlüsse benötigt werden. Verteilerschränke können flexibel eingesetzt werden, so auch für die Stromversorgung auf Veranstaltungen, Straßenfesten oder Events.

Woher bekomme ich Baustrom?

Für die Baustromversorgung ist in den meisten Fällen der Bauherr verantwortlich. Der Bauherr muss sich vorab beim lokalen Energieversorger oder Netzbetreiber über die örtlichen Besonderheiten der Stromversorgung und den dazugehörigen Modalitäten informieren. In der Regel wird der Baustromkasten vom örtlichen Netzbetreiber an den nächstgelegenen Stromverteiler, ein Erdkabel oder an das Nachbarhaus angeschlossen und ein Baustromzähler installiert. Wo der Stromverteiler liegt, kann vorab erfragt werden, so können Sie klären, ob gegebenenfalls Straßenbrücken notwendig sind. Das Anschlusskabel muss der Bauherr in der Regel selbst organisieren. Die flexible Anschlussleitung darf dabei maximal 30 Meter lang sein. Baustromverteiler sind in der Regel abschließbar und mit einem Vorhängeschloss gesichert.

Brauche ich eine spezielle Qualifikation für den sachgerechten Anschluss des Baustromverteilers?

Nur mit einem sicheren Stromanschluss ist eine reibungslose Arbeit mit elektronischen Geräten möglich. Für den sachgerechten Anschluss des Baustromkastens sollte immer ein Elektroinstallationsunternehmen, also ein ausgebildeter Elektriker, engagiert werden, der den Stromverteiler zusammen mit dem Netzbetreiber in Betrieb nimmt. Denn bei der Inbetriebnahme des Baustromverteilers gibt es eine Vielzahl an Vorschriften zu beachten. Der Elektriker trägt dafür Sorge, dass die Vorschriften eingehalten werden und der Baustromkasten ordnungsgemäß gesichert und geerdet ist. Gegebenenfalls ist hierfür auch eine Konzession, eine Zulassung, beim jeweiligen Netzbetreiber notwendig. Der Elektriker unterstützt Sie dabei, den Antrag auf Baustrom bei den Stadtwerken auszufüllen und einzureichen. So sind Sie auch im Falle eines Unfalles oder bei Fragen der Haftung auf der sicheren Seite.